***     07.07.   19.30 Uhr   Informationsabend für Eltern unserer neuen Erstklässler    ***    13.07. Elternbeiratssitzung     ***     27.07.   ab ca. 10.00 Uhr DBG-Sommerfeier     ***     29.07.   letzter Schultag vor den Sommerferien mit Verabschiedungsfeier der 4a und 4b     ***
Chronik

zurück zur Übersicht

Schuljahr 2020 / 2021

Wanderer, Schnecken & Bücherwürmer

Am Wandertag lief die Klasse 1b zum Königswäldchen. Nach der Essenspause haben wir gespielt und viele Tiere entdeckt. Es war schön, zusammen draußen zu sein!

Wir hatten einige Tage niedliche Schnecken zu Gast. Wir haben sie gefüttert, betrachtet, beobachtet und darüber geschrieben. Sie waren sogar im "Fernsehen"! Nun leben sie wieder im Garten!

Die Kinder der Klasse 1b haben zu Hause viel gelesen und zusammen 124 Bücherwürmer ausgefüllt. Dafür gab es am letzten Schultag Applaus und Lese-Urkunden!

Gaudeamus hodie! Wir freuen und heute!

Der „Aktionstag Musik in Bayern“ findet seit 2013 jährlich statt, wobei sich jeweils ca. 1500 Institutionen mit ca. 200.000 Kindern und Jugendlichen beteiligen. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Musikalisch auf Reisen“. Dazu wurden von der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik mehrere Lieder aufbereitet und allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Wir als Grundschule Dürrbachgrund wählten für jede Klasse genau ein Lied aus diesem Angebot aus, da das gemeinsame Singen aller unter den geltenden Hygienevorschriften immer noch nicht möglich ist.

So verlebte die Schulgemeinschaft schöne 45 Minuten miteinander, die ganz darauf ausgerichtet waren, nach diesem anstrengenden Schuljahr eine gute Zeit füreinander und miteinander zu verbringen. Jede Klasse gestaltete IHR LIED auf ganz besondere Weise, jedes war anders, keines perfekt, aber  jedes einfach nur toll, dynamisch und ruhig, witzig und ernst, vom Sprechvers zum mehrstimmigen Kanon, bekannt und neu, Deutsch und fremdsprachig, instrumentierend und stimmlich gestaltet… Die Kinder waren natürlich aufgeregt, aber genossen diese Zeit – trotz der recht heiß vom Himmel scheinenden Sonne - ganz offensichtlich und spendeten ehrlich und fröhlich Applaus.

Für die notwendige Eingangskonzentration sorgte das Duett „Gaudeamos hodie“ gleich zu Beginn, die Auflösung kam erst nach vielen ergänzenden Rufen in den Herkunftssprachen unserer Schulkinder und zum Schluss in Deutsch: „Wir freuen uns heute“. Besonderes Staunen rief auch die Darbietung des koreanischen Volksliedes „Arirang“ durch Familie Kim hervor. Da uns Minchae als Viertklässlerin dieses Jahr verlässt, war es eine besondere Koinsistenz und Möglichkeit, dieses von der Kooperationsstelle ausgewählte Lied noch einmal mit ihr, Minsung aus der 2b und ihrer Mutter und Pianistin Jieun Kim allen zu Gehör zu bringen.

Überraschend viele Kinder hatten sich in den letzten Wochen noch einmal richtig auf den musikalischen Weg gemacht, alte Instrumentalkenntnisse aufgefrischt, neue erworben, Instrumente zusammengesucht, in kleinen Gruppen und zu zweit nicht nur in der Schule, sondern auch zu Hause geübt – und das unter Einhaltung von Abstandsregeln, was vor allem beim Flöten durchaus schwierig war. Vielen Dank an alle, die zusätzlich geprobt haben, ihr habt diese Stunde wirklich bereichert!

Für das kommende Jahr sind wir schon gespannt, unter welchem Motto dann der Aktionstag stehen wird, ob wir unsere Partner aus Kindergärten und Gemeinde einladen können, ob wir ein Sonnensegel organisiert bekommen und ob wieder gemeinsamer Gesang aller Teilnehmer möglich sein wird.

GAUDEAMUS HODIE ! Wir freuen uns heute schon darauf!

Diese Sportstunde war soooo schön!

Am Donnerstag, den 15. Juli, durfte die Klasse 2b eine besondere Sportstunde erleben. Begleitet von ihrer Sportlehrerin, Frau Kussbach, sowie ihren Klassenlehrerinnen Frau Gronert und Frau Lazarus, gab es eine Schnupperstunde zum Inliner-Laufen. 

Einige waren schon gute Läufer und konnten auf dem glatten Boden der Turnhalle neue Elemente wie Kurven, Slalomlaufen und verschiedene Bremsformen ausprobieren. Andere standen erstmalig auf Rollen und unternahmen noch etwas wacklig und ängstlich die ersten Gleitversuche. Zum Glück halfen sich alle gegenseitig und die Lehrerinnen unterstützten alle, so konnten wir am Ende dieser Sportstunden alle sicher im Kreis stehen und uns freuen: JEDER hatte es geschafft, Fortschritte zu machen. Wir hoffen sehr auf eine nächste Fortsetzung in der dritten Klasse und freuen uns darauf.

Beim Schreiben der Erzähltexte zu dieser Sportstunde waren die Abschlusssätze eindeutig: „Es war mein schönster Schultag!“, „Diese Sportstunde war sooooooo schön!“ oder „Ich freue mich, dass ich mich getraut habe!“

Werken und Gestalten im Homeschooling

Im Fach Werken und Gestalten gab es während der  Zeit des Homeschoolings verschiedene Herausforderungen für unsere Schulkinder. Diese wurden von den Schülern gut angenommen und sehr kreativ umgesetzt.

So entstanden Schneemänner ohne Schnee, Lieblingstiere aus Eierkartons , Lichterkunst aus Eis, Picasso-Masken und Pandas für die Pandemie.

Die Lieblingsherausforderung für die Schüler war das Thema „Upcycling“. Hier sollten die Kinder Verpackungsmaterial sammeln, um daraus Roboter zu gestalten.

Es entstandenen Kunstwerke, die sich wirklich sehen lassen können! Auch im Schulhaus sind die Roboter sehr beliebt und toll anzusehen.

An dieser Stelle möchte ich es nicht verpassen, allen fleißigen Kindern und ihren Helfern nochmals ein herzliches Dankeschön zu sagen.

Eure Frau Fiedler

Märchen in der 2b

Das neue Jahr 2021 begann mit häuslichem Lernen zu Hause. In den ersten vier Wochen beschäftigten sich die Schüler der Klasse 2b mit Märchen. Das Thema wurde mit dem russischen Volksmärchen „Die zwölf Monate“ als Januar-Klassenlektüre eingeleitet und dann mit deutschen Volksmärchen der Gebrüder Grimm fortgesetzt.

Anhand der gehörten und gelesenen Texte üben die Schüler Hörverständnis, Leseverständnis und ihre Leseflüssigkeit. Durch Partneraufgaben, die am Telefon mit einem Telefonpartner zu lösen sind und fast tägliche kurze Lesekonferenzen auf unserer Videoplattform konnten sie auch das betonte Lesen mit verteilten Rollen üben und die wörtliche Rede entdecken.

Die Schüler erhielten das Angebot, sich selbst als Märchenfigur zu verkleiden. Dazu kommen noch im Februar – dann hoffentlich wieder in der Schule – die Gestaltung eines Märchenstuhls und evtl. Märchentisches.

Ganz coronaconform – nur in der Familie oder mit einem Besucherkind zu Hause– spielten die ersten Schüler bereits kleine Märchenszenen als Puppentheater ein und hatten viel Freude dabei. Dieses Projekt wird im Februar fortgesetzt und ergänzt durch eigenes freies Erzählen einer Märchensequenz – natürlich auf Wunsch verkleidet.

Das kurze Wintermärchen vom Sterntalermädchen wurde durch die Texte des Singspiels ergänzt. Schüler der Klasse 4b unterstützten diese Arbeit und sangen die passenden Lieder zu Hause und hygienegerecht ein. Vielen Dank an dieser Stelle besonders an Minchae und ihre Brüder, Johannes und Celian sowie deren Eltern, Frau Kim und Herr Schraut, die sie zu Hause am Klavier begleiteten.

 

Lernort Natur

Auch im zweiten Zyklus des Schuljahres verbrachte die Klasse 2b zwei aufeinanderfolgende Donnerstage im Freien.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen des Adventskranzbindens. Da vier Eltern/Paten gern bereit waren, vormittags zu helfen, konnte jedes Kind seinen eigenen Adventskranz binden und nach Wunsch mit Bändern, Kugeln oder Strohsternen schmücken. Herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle allen Helfern!

Da nicht alle Menschen in Würzburg Familie haben bzw. in dieser etwas schwierigen Zeit sehen können, nahm die Klasse auch an der Aktion MainSteinFürDich teil. Die bemalten Steine werden am Mainufer und anderen Orten der Stadt, wo häufig Menschen allein spazieren gehen, ausgelegt und dürfen dann auch gern mitgenommen werden. Als Zeichen, dass jemand an diejenigen denkt, die in dieser Corona- und zugleich Adventszeit allein spazieren gehen. Die Kinder haben die Steine mit Acrylfarbe verziert und  zum Teil dabei die Punktmalerei mittels Holzstäbchen oder Wattestäbchen angewandt. Alle hatten viel Freude daran.

In allen Draußen-Tag-Einheiten wurde auch wieder fleißig gelesen, wobei am zweiten Donnerstag der Schwerpunkt auf dem Verbessern der Betonung und Leseflüssigkeit lag.

Passend zur Klassenlektüre "Der Findefuchs" durfte uns die Schulhündin Malu -in Begleitung unserer Sozialarbeiterin Frau Ramos-  begleiten und die Körperteile eines Hundes  "in echt" präsentieren. Sehr gut konnten die Kinder auch am Körperbau des Hundes nachvollziehen, warum diese einige Aufgaben als Helfer des  Menschen besonders gut erledigen können.

Wir freuen uns schon auf den letzten Donnerstag vor Weihnachten draußen, vielleicht reicht dann der Schnee für einen richtig großen Klassenschneemann.

 

Es hat geschneit!

HURRA! HURRA! Es hat geschneit!

Da macht sich bei uns der Spaß ganz breit!

Die 2a ist jetzt warm verpackt – blitzschnell!

Jetzt geht`s los in den Schnee – mit Juchuh und Gebell!

Gerollt und geklopft wird unser schöner Schneemann -

so toll, so schnell, so lustig - da packt ein jeder an!

Interaktives Storytelling in den vierten Klasse

Schon zum dritten Mal begeisterte uns die englischsprachige Geschichtenerzählerin Hilda Gardner mit einer interaktiven Storytelling-Aufführung am 26. November 2020. Knapp 60 Minuten folgten jeweils die beiden vierten Klassen der lebendigen Darstellung des Bilderbuchs "Little big dreamer", das ausschließlich auf Englisch präsentiert wurde. Die Kinder begleiteten die Abenteuer von Marvin Mouse aktiv mit Bewegungen, Sprache und Requisiten. Das anschauliche, ganzheitliche Storytelling von Mrs. Gardner motivierte die beiden Klassen auf spielerische Weise für die englische Sprache.

Thank you very much for that great performance! 

Eulen im Herbst

Die Klasse 2a bewunderte die schönen Farben des Herbstes. So entstand unser Kunstthema „Eulen im Herbst“. Zuerst gestalteten wir den Hintergrund mit einem dicken Borstenpinsel in gelben bis orangen Tönen. Anschließend wurden Ast und Eule mit Fingerdruck-Technik in kräftigen Orange-Rot-Braun-Farben getupft. Und schwups – war unser Eulenbild schon fertig! So können wir uns noch lange an die wunderbaren Herbsttage erinnern.

Sich bewegen, um etwas zu bewegen

Im Oktober 2018, vor fast genau zwei Jahren, fand unser Gesundheitstag unter dem Motto „Sich bewegen, um etwas zu bewegen – Helfen macht Schule“ statt. Zugunsten eines Schulprojekts im Kongo organisierten wir einen Spendenlauf, um Bewegung mit sozialem Engagement zu verknüpfen.

Es schien die Sonne, die Kinder waren hochmotiviert und erliefen unterstützt durch afrikanische Trommelrhythmen und Applaus spendenden Eltern eine Gesamtstrecke von über 850 Kilometern. Dabei wuchsen viele Kinder über sich hinaus und staunten selbst über die eigene Leistung.

In einer Feierstunde überreichten wir Andre´ Mabiala, dem Vorsitzenden des Vereins Mbonda-Lokito, unseren Spendenscheck in Höhe eines mittleren vierstelligen Betrags zum Bau einer Schulbibliothek.

In der Zwischenzeit ist an der afrikanischen Schule viel passiert. Es entstanden zwölf Klassenzimmer und auch die Bibliothek wurde fertig gebaut und eingerichtet. Insgesamt 650 Schulkinder im Alter zwischen sechs und 18 Jahren freuen sich und haben Zugang.

Mbonda-Lokito e.V. bedankt sich im Namen aller Schulkinder und den Lehrkräften bei uns von ganzem Herzen. Helfen macht Schule - und wir waren dabei!

Lerneinheit Herbst und Hecke im draußen-Lern-Modus

Die Klasse 2b hat an drei Donnerstagen die Vormittage von acht bis elf Uhr draußen verbracht.

Die HSU-Themen „Veränderungen im Herbst“ und „Das Leben in der Hecke“ galt es,  praktisch und draußen handelnd kennenzulernen und zu erleben.

Praktisch und wettertauglich angezogen zog die 2b donnerstags los, begleitet von Klassenlehrerin Frau Gronert und unserer Lehramtsanwärterin, Frau Lazarus.

Die Kinder lernten an den drei Tagen intensiv Unterschiede zwischen Sträuchern und Bäumen kennen, konnten einige Sträucher und ihre Früchte benennen, bestaunen, Kenntnisse über Erntezeiten und Verarbeitungsmöglichkeiten in Ruhe austauschen und über Funktionen für Mensch und Tier nachdenken.

Die Themen wurden eng verzahnt mit Deutsch, Musik, Kunst und Mathematik bearbeitet. So konnten die Schüler mit Hilfe von Frau Popp und Herrn Heß z.B. wunderbare Igelchen aus Fichtenzapfen basteln - vielen Dank nochmals an dieser Stelle - ,an der frischen Luft und mit genügend Abstand Herbstlieder singen und flöten, an ihrem Lieblingsplatz in Ruhe lesen, Herbstwörter nach Wortarten sortieren und Satzarten praktisch UND theoretisch erfahren. Die große Wiese in der Nähe der Schule bot auch genügend Platz, den zu Beginn der zweiten Klasse erweiterten Zahlenraum bis einhundert immer wieder auszuprobieren, Schritte zu zählen, Strecken abzulaufen, Zehnerzahlen zu „erspielen“.

Auch Sozialformen wie Partnerarbeit und Gruppenarbeit, im Klassenraum unter den gültigen Hygienemaßnahmen eher schwierig umzusetzen, konnten trainiert werden.

Alle drei Vormittage waren bei Kindern und Lehrern von großer innerer Ruhe und Freude am Miteinander und Lernen geprägt, Spielen und Lernen gingen nahtlos ineinander über und auch die Geburtstagskinder des Monats bekamen ihre Wünsche im Wiesen-Kreis.

Das Wetter hielt, es gab keine Verletzungen, alle blieben trocken, für die ein oder anderen nassen Füße waren – gut geplant - Ersatzsocken in den Rucksäcken.

Für die Zeit zwischen den Herbstferien und Weihnachten sind wieder drei Tage draußen geplant, zu einem neuen Thema und mit neuen Schwerpunkten, aber sicher wieder viel Freude am Lernen an und in der Natur.

Wandertag der 4a

Bei schönstem Spätsommerwetter war die Klasse 4a am 18. September 2020 auf dem Hubland unterwegs. Tolle Spielplätze sowie leckeres Eis begeisterten die gut gestimmten Kinder und sorgten für viel Spaß.

copyright 2022 by grundschule-duerrbachgrund.de